Fechten

Fechten

Das Sportfechten gehört mit zu den Kampfsportarten. Die ersten Sportfechtkämpfe fanden schon in der Antike statt. In der Neuzeit haben die Italiener und ganz besonders die Franzosen die Fechtkunst verfeinert. Henri Saint Didier erfand 1570 die meisten Fechtausdrücke, die heute noch international verwendet werden. Bei dieser Sportart wird nicht nur der Körper trainiert, genauso wichtig ist das Training des Geistes und der Psyche und als weitere Komponente die Schulung der Reaktion und Konzentration. Eigentlich kann jeder Fechten erlernen, der Willens ist, seinem Körper etwas abzufordern dabei spielt das Geschlecht keine Rolle.

Die zum Einsatz kommenden Waffen sind: Die Stoßwaffen Florett französisch „Fleur“ ( Blume) und Degen sowie die Hieb- und Stichwaffe Säbel. Sie wurden Ende des 19. Jahrhunderts standardisiert.

Das Florett ist eine leichte Stoßwaffe und damit wird in der Regel das Fechten begonnen. Im Schülerbereich mit dem Mini-Florett, um die Grundlagen des Fechtens leichter zu erlernen. Beim Wettkampf gibt es ein sogenanntes Angriffsrecht (es erhält derjenige einen Trefferpunkt, der den Angriff begonnen hat) , der Verteidiger muss sich gegen die Attacken des Angreifers wehren und kann nur durch eine Parade (eine Unterbrechung des Angriffs, dadurch wechselt das Angriffsrecht) Punkten. Diese Art des Fechtens ist athletisch und schnell.

Der Degen ist eine schwere Stoßwaffe und hat eine stärkere Klinge als das Florett. Das Degenfechten ist einfacher zu verstehen, zumal jeder Treffer auf dem gesamten Körper zählt.

Bei dieser Fechtart benötigt der Sportler gute Reaktion, Genauigkeit und viel Routine.

Der Säbel als Hieb- und Stichwaffe besitzt eine flache, biegsame Klinge. Beim Säbelfechten gilt ein ähnliches Reglement wie beim Florett (Angriffsrecht). Trefferfläche ist der gesamte Oberkörper mit Kopf und Armen. Es zählen nicht nur Stichtreffer sondern zusätzlich auch Hiebtreffer. Dadurch sind die Aktionen sehr komplex und dramatisch. Schnelligkeit und Temperament sind hier gefragte Eigenschaften des Sportlers.

Wichtig zu wissen:

Die Entwicklung der Sportkleidung beim Fechten ist inzwischen so ausgreift, dass das Fechten in keiner Phase mehr gefährlich ist, da Verletzungen ziemlich ausgeschlossen werden können.

Übungszeiten

Gruppe Tag Zeit Halle Übungsleiter/-in
Jugend/Erwachsene Mo 18.30-20.00 BBS Conrad
Kinder und Anfänger Fr 16.30-18.00 BBS Conrad

Eine Liste der Trainingsstandorte und Abkürzungen finden Sie auf der Seite Sportstätten.